Zutaten für 4 Portionen:

1 m.-große Zwiebel(n)
4 cm Ingwer, frischer (ersatzweise 1 TL gemahlener Ingwer)
2 Knoblauchzehe(n)
3 EL Ghee, bzw. Butterschmalz oder Sonnenblumenöl
2 TL Currypulver, mildes
250 g Bohnen (Mungbohnen), getrocknete, gelbe geschälte oder grüne ungeschälte
½ Zwiebel(n)
½ TL Gewürzmischung (Garam Masala)

Verfasser:
schnickschnack

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Ingwer schälen und auf der Gemüsereibe fein reiben. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Man kann geschälten Ingwer und Knoblauch auch zusammen in einen Blitzhacker geben und fein hacken.

2 EL Ghee in einem einem Topf erhitzen. Zwiebel zugeben und bei mittlerer Hitze glasig braten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und alles bei mittlerer Hitze weiter braten, bis die Zwiebeln goldbraun sind.

Das Currypulver hinzufügen und alles unter ständigem Rühren etwa 2 Min. braten.

Jetzt das Moong Dal (Munglinsen/Mungbohnen) hineingeben und etwa 2 Min. anbraten.

750 ml Wasser und reichlich Salz dazugeben. Alles aufkochen, dann etwa 25 min. zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Ab und zu umrühren.

Inzwischen die halbe Zwiebel in feine Halbringe schneiden. In einer kleinen Pfanne in 1 EL Ghee braun braten.

Kurz vor dem Servieren Garam Masala und Zwiebelringe über das Dal streuen. Dazu passt Basmatireis oder Fladenbrot. Für 2 Personen reicht das Dal auch als Hauptspeise.

« Dal » ist das indische Wort für Hülsenfrüchte. Eine Unterscheidung in Linsen und Bohnen wird nicht vorgenommen. Deshalb bekommt man Moong Dal in Deutschland als Mungbohnen oder Munglinsen. Vom Aussehen würde man sie eher als Linsen bezeichnen: Sie haben ungefähr dieselbe Größe wie rote Linsen. Geschälte Munglinsen sind gelb, ungeschälte grün. Das Rezept wird im Original mit gelben Munglinsen zubereitet. Grüne eignen sich aber ebenfalls.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 330

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *